Belvelo

Finisterre

Erleben Sie den Jakobsweg mit dem Fahrrad (E-Bike) und buchen Sie jetzt.

Finisterre – Den Jakobsweg bis ans Ende der Welt

E-Bike Reisen entlang des Jakobweges - schmaler Strand an der galizischen Küste

Angekommen am Ende der Welt. So wird es bezeichnet. Das Dorf Finisterre an den Klippen zum Atlantik. Endlich am Ziel. Erschöpft, aber glücklich  am Kilometer 0 des Jakobswegs. Cabo Fisterra. Finisterre. Magisch sei der Ort, wird gesagt. Nicht nur für Pilger auf dem Camino. Hier, am Kap Fisterra , spüre man die unendliche Weite, am Meer, das ganz hinten, ins Nichts übergehe. Als höre die Welt dort plötzlich auf zu sein.

Obwohl die Jakobswege in Santiago de Compostela enden, gilt für viele Pilger Finisterre mit seinen Klippen zum Atlantik als richtiges Ende des Camino und der Pilgerreise. Und ganz ganz richtig zu Ende ist der Jakobsweg erst am Kap Finisterre. Dort, wo die Erde im Meer verschwindet.

Rund 90 Kilometer Strecke liegen zwischen dem trubeligen Wallfahrtsort und dem beschaulichen Finisterre
Nehmen Sie sich dafür ein bis zwei Tage Zeit, wenn Sie die Verlängerung des Jakobswegs fahren wollen. Es sieht auf der Karte weniger aus als es ist. Und ja, es lohnt sich!

Ab aufs E-Bike. Sie verlassen Santiago westwärts. Raus aus dem städtischen Leben, rein ins Grüne. Von Santiago über Negreira nach Olveiroa und dann Finisterre. Ganz bis ans Ende. Bis zum Leuchtturm am Kap. Auf den Wegen geht es mal mehr, mal weniger steil bergan und auch bergab. Für Pilger zu Fuß nicht ganz einfach. Dank des E-Bikes sind diese Schwierigkeiten locker zu meistern. Mittelalterliche Orte wechseln sich auf der Jakobsweg-Route von Santiago de Compostela nach Finisterre mit viel Grün, Asphaltwegen, Feldern und Wäldern mit Pinien und Eukalyptusbäumen ab. Immer wieder ist der Pilger-Weg von alten, massiven Steinbrücken durchsetzt. Spüren Sie die Weite, die Freiheit, die Ruhe, die sich sanft in der Seele ausbreitet, wenn man das Meer sieht? Ab der Hälfte des Jakobweges zwischen Santiago und Finisterre begleitet es den Pilger. Das Meer. Mal näher, mal weiter weg an der galicischen Küste führt der Weg.

Und dann sind Sie da. Angekommen am Ende der Welt. In Finisterre. In diesem kleinen Ort, diesem Dorf rund ums Kap, das gar nicht so viel zu bieten hat und gleichzeitig doch sehr, sehr viel gibt. Ruhe gibt es vor allem, und Entspannung. Auch Raum zum Revue passieren lassen und zum Nachdenken. Am weitläufigen Strand Praia de Mar de Fóra die müden Beine entspannen, die Gedanken mit den Wellen aufs offene Meer hinaus schicken. Am Praia de Langosteira baden Pilger im Meer, waschen den Körper vom Staub der langen Pilgerfahrt frei, um danach erfrischt zu beginnen. Auch die anderen Strände, ob nah oder etwas abseits des Kaps Finisterre , wie Praia de Talón oder Praia de Sardiñeiro bieten Raum für Atempausen.

Setzen Sie sich an den Strand, die kleinen Fischerboote im Feierabend schaukeln vor Ihnen auf dem Wasser des Atlantik. Tauchen Sie ein in die unglaublich warmen Sonnenuntergänge am Kap Finisterre. Jeder Abend bietet ein neues, einmaliges Schauspiel. Sonnenuntergang und Sonnenaufgang symbolisieren Tod und Auferstehung. Und das hier am Ende der Welt.  Sie stehen auch für den Neubeginn nach der Pilgerreise.

 

E-Bike Reisen entlang des Jakobweges - Genießen Sie den Sonnenuntergang am Ende der Welt (Finisterre)Den Leuchtturm am Kap Finisterre müssen Pilger natürlich sehen. Der Faro de Fisterra am Kap ist einer der wichtigsten Leuchttürme an der Costa de la Muerte in Galicien. Sein Leuchtfeuer überwindet eine Strecke von 65 Kilometern und warnt Seeleute vor den Felsen an der besonders gefährlichen Atlantik-Küste. An ganz klaren Tagen haben Sie von hier aus nicht nur einen atemraubenden Blick auf den Ozean und die Felsen. Mit ein bisschen Glück sehen Sie vielleicht auch ein bisschen von Portugal.

Mehr Meer sehen und frischen Fisch futtern – das ist auch ein Muss. Wenn Sie Fisch mögen, finden Sie in Finisterre urige kleine Restaurants, die Ihnen eine Mariscada de Muerte zubereiten. Fisch prägt neben dem Pilgertourismus diesen Ort. Wollen Sie mehr darüber wissen? In der Fischereibörse Lonxa Turistica finden Sie bekannte und unbekannte, essbare Meeresbewohner und erfahren Spannendes über den Fischfang.

Erleben Sie den Jakobsweg mit dem Fahrrad (E-Bike) und buchen Sie jetzt.